Öltanker vor Pakistan auseinander gebrochen


14. August 2003

Nach dem Auseinanderbrechen eines Öltankers vor der pakistanischen Küste
droht dem Land eine Umweltkatastrophe.

Karachi (dpa) - Zwei Wochen nach der Havarie brach die «Tasman Spirit»
am Donnerstag vor der Hafenstadt Karachi entzwei. In den Tanks befanden
sich noch 40.000 Tonnen Rohöl. Hunderte tote Fische und
Meeresschildkröten wurden nach Augenzeugenberichten bereits an den
gesperrten Strand geschwemmt.

Ein Auseinanderbrechen der «Tasman Spirit» war in Karachi als der
schlimmste mögliche Fall befürchtet worden. Das noch an Bord befindliche
Öl entspricht ungefähr der Menge, die seit der Havarie und dem Untergang
des Tankers «Prestige» vor der Atlantikküste Spaniens Ende vergangenen
Jahres ins Meer gelangte.

Der Vorsitzende der Hafenbehörde, Admiral Ahmed Hayat, zeigte sich am
Donnerstag trotzdem zuversichtlich, dass die Situation unter Kontrolle
zu bekommen sei. Bergungsmannschaften war es zuvor nur gelungen, 27.000
der insgesamt 67.000 Tonnen Rohöl aus dem havarierten Schiff abzupumpen.

In den vergangenen Tagen war aus einem Riss in der Bordwand bereits Öl
ausgetreten, das den beliebten Strand der Millionen-Metropole Karachi
erreicht hat. Anwohner klagten über Atembeschwerden, Kopfschmerzen,
Übelkeit und Augenprobleme.

In den Tanks der „Tasman Spirit“ befanden sich noch 40.000 Tonnen Rohöl,
als das vor zwei Wochen havarierte Schiff am Donnerstag entzwei brach.

Umweltschützer befürchten, das Öl könnte die empfindlichen Ökosysteme in
den nahe gelegenen Mangrovenwäldern zerstören, in denen Fische laichen
und unter anderem seltene Meeresschildkröten und Krabben heimisch sind.
Zahlreiche Zugvögel aus Zentralasien nutzen dieses Gebiet zudem für
Ruhepausen und als Nahrungsquelle.

Mit schwimmenden Barrieren und dem Einsatz von Chemikalien versuchen die
Bergungsmannschaften, den Ölteppich einzudämmen. Unterstützt werden sie
von Experten unter anderem aus Großbritannien und den Niederlanden. Im
Zuge der Entspannung der Beziehungen zu Pakistan hat auch Indien Hilfe
angeboten. Die Bergungsversuche waren von schwerem Seegang behindert
worden. Die Besatzung war von Bord geholt worden, nachdem das Schiff bei
Ebbe vor Karachi auf Grund gelaufen war. Die «Tasman Spirit» fuhr unter
maltesischer Flagge.

Mitte November war die «Prestige» vor der spanischen Küste in Seenot
geraten. Wenige Tage später brach der Tanker auseinander und sank. Das
ausgetretene Öl verursachte eine der schlimmsten Umweltkatastrophen der
vergangenen Jahrzehnte.

 

ECOP-marine HOME