ECOTERRA Intl.  -  ECOP-marine  -  ECOTERRA e.V.
 

PRESSE-MITTEILUNG, 22. März 2002
(bitte auch an die Lokal-Presse weiterleiten)
(Frei: sofort; Belegexemplar erbeten)

KANADA VERBANNT FÄRINGER PIRATENFLOTTE
Umweltgruppen applaudieren den Kanadiern
 

Als wichtigen Schritt in die richtige Richtung begrüßten heute viele Umweltgruppen die Entscheidung der Regierung von Kanada sämtlichen Fischerei-Schiffen, die unter der Flagge der zu Dänemark gehörenden Färinger Inseln fahren, die Hoheitsgewässer und den Zugang zu allen kanadischen Häfen zu sperren. Grund für diese drastische Maßnahme Kanadas ist die ständige Missachtung der von der Nordatlantischen Fischerei-Organisation NAFO festgelegten Fangquoten durch die Färinger.

Kanadas Fischerei Minister Robert Thibault belegte am Donnerstag auch vor der internationalen Presse, dass die Schiffe dieses kleinen Protektorates von Dänemark die festgelegten Quoten völlig ignorieren und erklärte, dass er dies nicht mehr tolerieren werde. Minister Thibault verkündete die Entscheidung der Kanadischen Regierung: "Mit sofortiger Wirkung sind alle Häfen Kanadas für Fischerei-Schiffe von den Färinger Inseln (Faeroe-Islands) gesperrt, und in dies in jeder Hinsicht unter der einzigen Ausnahme eines echten Seerettungs-Notstandes."

In der gemeinsam von der Europäischen Schutzgemeinschaft ECOP-marine und ECOTERRA Intl. dazu herausgegebenen Presse-Erklärung heißt es: "Die Sperrung der Häfen und die Sperrung der nach internationalem Seerecht bestehenden Schutzgewässer, die sich auf 200 nm (= ca. 370 km) von der Küste des jeweiligen Staates erstrecken, zur Abwehr raubender Fischerei-Flotten, sowie das Aufbringen der Schiffe und extrem hohe Strafen bei Zuwiderhandlung sind die einzige Sprache, die von den Herkunfts-Nationen dieser Fischräuber und den jeweiligen Schiffseignern verstanden werden."

"Es nützt wenig, wenn die Europäischen Umweltminister eine drastische Reduzierung der Fischfangquoten in den eigenen Gewässern durchsetzen, um vielleicht doch noch den bereits einsetzenden Zusammenbruch z.B. der Kabeljaubestände aufzuhalten, wenn nicht gleichzeitig der europäischen Fischfangflotte im Hinblick auf ihre weltweiten Plünderungen Einhalt geboten wird." betonte ein Mitarbeiter von ECOP-marine auf der gemeinsamen Pressekonferenz.

So hat auch Großbritannien bereits seine Gewässer und Häfen z.B. für sämtliche Walfang-Schiffe Norwegens gesperrt.

"Besonders die Staaten der weniger entwickelten Länder sind jetzt aufgefordert dem Beispiel Kanadas und anderer Nationen zu folgen und ihre Meeresgewässer vor der Ausplünderung durch die internationale Fischerei- und Walfang-Mafia zu schützen!", betonte die Meeresbiologin Dr. Hillary Notch von ECOTERRA Intl., und verwies dabei nicht nur auf die korrupte Politik Japans, die ganz offen die Stimmen der Entwicklungsländer bei Fragen des Walfangs einkaufen, sondern auch am Beispiel Mauretaniens, wo besonders die Fischereiflotten aus der EU sowie aus Japan und China bereits das völlige Verschwinden einzelner Fischarten zu verantworten haben, auf die Notwendigkeit, dass erst wenn strikte Kontroll-Verfahren und Schutz-Massnahmen implementiert sind überhaupt an die Öffnung der Gewässer für ausländische Fischereifangflotten gedacht werden kann.

Dr. Notch: "Die Zeiten in denen z.B. die frühere Hochkommissarin für Fischerei der EU mit den Kriegsfürsten von Somalia auf eigene Faust um "Fischereirechte" für italienische und spanische Fischer pokern konnte, sind endgültig vorbei! Die Eigenverantwortung muss vor den Profitgedanken gestellt sein, auch wenn dies oft nur verbunden mit drastischen Maßnahmen und Sanktionen bewirkt werden kann."

In diesem Zusammenhang hatte bereits vorgestern auch die US amerikanische Akademie der Wissenschaften aufgrund der Ergebnisse einer grossangelegten Studie den sofortigen weltweiten Stop der meeresboden-nahen Schleppnetz-Fischerei gefordert, da diese Art der industriellen Ausbeutung der Meere die für die Erhaltung der Fischbestände wichtigen Biotope in ihrer Gesamtheit und mit allen Arten wie mit einem Staubsauger vom Meeresgrund entfernt.

Pressesprecher Robert Claasen von ECOTERRA e.V. forderte die Europäische Union, deren Fischereiminister gerade in Bergen tagten, mit Nachdruck auf endlich eigene Schritte gegen die Plünderungen durch die Färinger Flotte einzuleiten und erwartet die sofortige Aussetzung sämtlicher Handels-Vergünstigungen, welche die Europäische Union den Faeroe Inseln grosszügig zugesteht, obwohl diese gar kein EU Mitgliedstaat sind und sich auch an keine der EU weiten Vorschriften zum Tier-, Arten- und Umweltschutz halten. An die Regierung Dänemarks richtete er die Forderung "die Piraten-Flotte und die Walschlächter der Faeroe Inseln, dieser "renitenten Provinz" Dänemarks, selbst die Ketten anzulegen." "Dänemark muss ebenfalls für die Untaten der Färinger zur Rechenschaft gezogen werden, solange das Königreich die Färinger nicht in die völlige Eigenständigkeit entlassen hat."  (siehe auch: http://www.ecop.info).
 

V.i.S.d.P:

Eunice Alua
ECOTERRA Intl.

Für Rückfragen, Bildmaterial etc.:
Tel.: +49-(0)173-210-9819

ECOTERRA e.V.
Postfach 100
D 34314 Espenau (CASSEL)
----------------------

ECOTERRA Intl. nodes
Cairns * Calgary * Cassel * Cebu *
Curitiba * London * Nairobi * Paris

ECOTERRA - FIRST PEOPLES & NATURE FIRST !
SURVIVAL & FREEDOM  for  PEOPLE & NATURE
24 h EMERGENCY RESPONSE: +254-733-633-000

http://www.ecoterra.net
http://www.ecoterra.org.uk
soon: www.ecoterra.de
and:   www.ecoterra.info

Feel welcome to subscribe to any or all of our free mailing lists:
(ECOTERRA Intl. keeps your Personally Identifiable Information confidential
and does not disclose, sell, trade or exchange mailing lists with anybody.)

UNIQUE_PEOPLES      (Defending natural rights of traditional tribal peoples)
                                        (also various lists for specific tribal peoples)
NATURAL_FORESTS   (Protection of the old-growth and other natural forests)
DIVERSE_LIFE              (Protection of species of wild fauna and flora)

CLEAR_SKY                 (Protection of the atmosphere)
NATURAL_SEAS          (Protection of the marine biosphere)
DIVERSE_LANDS         (Protection of terrestrial ecosystems)
NATURAL_WATERS    (Protection of the aquatic ecosystems)

NATURAL_GENES       (Protection against genetically modified organisms)

WILD_ROAR                 (ECOTERRAs ALERT BULLETIN)
FREE_PRESS                 (hot news, features & press releases you don‘t get from
                                        the mainstream media)
WILD_TIMES_NEWS - the hardcopy for people without internet access

YOUR IMPORTANT CONTRIBUTIONS TO ANY LIST AND TO WTN ARE MOST WELCOME! However, proselytizing propaganda screeds are unwelcome.  To subscribe or unsubscribe just send a mail to WILDNET <wildnet@ecoterra.net> ... and please specify the listname! Thanks!

! CAVEAT LECTOR !
*** NOTICE: This email and any files or attachments transmitted with it may be confidential and/or privileged. The information is intended solely for the use of the individual, entity, group or list to whom it is addressed, except if earmarked for widest distribution. In accordance with e.g. Title 17 U.S.C. Section 107, this material is distributed without profit to those who have expressed a prior interest in receiving such information for research or educational, personal and non-commercial purposes. Whilst all attempts have been made to check the sources and references concerning the transmitted information, the responsibility for the accuracy of all articles rests with the originators and readers and not with the sender as such.  Sources are given when possible. If a copyright is noted, recipients should seek permission from the source to reprint this photocopy. If not stated otherwise, please feel free to distribute without alteration and with all notes. If you have received this mail in error, please contact the sender, delete the material immediately from all your systems and do not use or disclose the information in any way. The contents of this message may contain personal views, which may not necessarily represent the views of ECOTERRA Intl., unless specifically stated. Under Bill s.1618 TITLE III passed by the 105th US Congress this letter cannot be considered Spam as long as the sender includes contact  information and a method of removal. Reprinted material is shared under the Fair Use Law: Doctrine of international copyright law: http://www4.law.cornell.edu/uscode/17/107.html

What you always wanted to know - check it out at:
<http://www.angelfire.com/mi/smilinks/thirdeye.html>
<http://friendsoffreedom.com/links01.html>
<http://www.xlibris.de/magickriver/themoon.htm>

 

 

ECOP-marine HOME